Masterplan Region Lieberose

Auftraggeber: Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Ansprechpartner: Martin Janotta
Kooperation: GRUPPE PLANWERK, Moderation Prof. Dittmar Machule
Bearbeitung: 2009-2010

Der Masterplan Region Lieberose soll für den rund 26.000 ha großen, zum Teil stark munitionsbelasteten und bis 1994 von der Sowjetarmee genutzten, ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose die zukunftsfähige Entwicklung aufzeigen. Mit dem Masterplan soll die Wertschöpfung in der Region nachhaltig und unter sinnvoller Nutzung von Finanzmitteln optimiert werden. In dem Entwicklungsansatz wurden Maßnahmen für den Naturschutz, die Forstwirtschaft, die Energiegewinnung und den Tourismus miteinander in Einklang gebracht. Die Erarbeitung erfolgte unter Einbeziehung der Öffentlichkeit und der maßgeblichen öffentlichen Institutionen.

Im Rahmen von drei Workshops gelang es, für den Masterplan Lieberoser Heide eine umfassende Zustimmung unter den über 50 Workshop-Teilnehmern herbeizuführen. Das Konzept hat zum Ziel, in 7 bis 10 Jahren eine Internationale Naturausstellung „INA“ in der Region Lieberose durchzuführen. In der Ausstellung sollen am Beispiel Lieberose nationale Ansätze zum Erhalt der Biologischen Vielfalt präsentiert werden. Damit sollen die internationale Fachöffentlichkeit aber auch interessierte Bürger im engeren und weiteren Umfeld angesprochen werden. Die INA versteht sich auch als ein wichtiger Beitrag zur Regionalentwicklung. Durch die internationale Naturausstellung können neue Wertschöpfungsketten in der Region Lieberose angestoßen und weiterführende Projekte sowohl für den Natur- und Umweltschutz als auch für die Regionalentwicklung erarbeitet werden. Sie dient dabei als wertvolle Kommunikationsplattform für verschiedene in der Region ansässige Akteure.