WEiDenAUen-Landschaft in Duisburg Wedau

Auftraggeber: Projektteam Wedau - DB Immobilien West, BEG NRW, Stadt Duisburg, GEBAG mbH
Ansprechpartner: Marlen Matthäus
Kooperation: KK Architekten (Stadtplanung)
Bearbeitung: 2017
Flächengröße: 60 ha
Wettbewerb: Anerkennung
Auszeichnung: Anerkennung

Wasser ist das Synonym für die Lagegunst des Duisburger Ortsteils Wedau, einer der größten Konversionsflächen auf einem ehemaligen Güterbahnhof. Die Inszenierung des Themas ‚Wasser’ definiert auch die besondere Entwicklungschance des neuen Quartiers Wedau-Süd. Für die Freiraumgestaltung ist denn auch die ehemalige WEiDenAUen-Landschaft eine wesentliche Orientierung.
Landschaftszitate übersetzen die tradierten Bilder von Gewässern und Landschaft in eine moderne, artifizielle Formensprache. Das Ufer des Masurensees korrespondiert mit dem Uferpark und der Promenade – es entsteht eine harmonische Kante, die Natur und Urbanität miteinander verbindet. Drei Achsen verknüpfen die neuen Stadtquartiere in dem langgezogenen Siedlungsgebiet: die See-Achse, die Mobilitäts-Achse und die Natur-Achse.
Der Freiraum bildet ein Patchwork differenzierter Frei- und Grünflächen innerhalb des Entwicklungsgebietes und verknüpft dieses mit den historischen Ortsteilen Wedau und Bissingheim. Es entstehen introvertierte, den vier Quartieren zugeordnete Treffpunkte für nachbarschaftliche Kommunikation sowie vielfältige Spiel- und Bewegungsorte und Treffpunkte für Bewohner und erholungssuchende Besucher aus der Umgebung.