Urbanes Dorf – Duisburg-Wedau

Auftraggeber: BEG NRW – BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH
Ansprechpartner: Harald Fugmann, Saara Vilhunen
Kooperation: KK Architekten (Stadtplanung)
Bearbeitung: 2015
Flächengröße: 90 ha

Auf dem 90 ha großen Areal des ehemaligen Ausbesserungswerkes und Rangierbahnhofs Duisburg-Wedau entsteht ein neues Wohn- und Wirtschaftsgebiet – ein Urbanes Dorf. Die Stadt Duisburg, die DB Immobilien Region West und die BEG NRW luden Ende Juni 2015 sechs Planungsbüros zu einer zweitägigen Werkstatt ein, um Ideen zur städtebaulichen Entwicklung des Areals zu entwickeln.
Mit der Umnutzung der Bahnanlagen zu einem neuen Stadtteil wird das Freiraumsystem Duisburg-Wedau und Bissingheim ergänzt. An einer Seeuferpromenade bündelt sich die Quintessenz der Qualitäten von Wedau an der Sechs-Seen-Platte: Exzellente Erreichbarkeit, Wohnen am Wasser und überschaubare Nachbarschaft.
Basierend auf die Ergebnisse der Werkstatt und dem Entwurf von KK Architekten / FUGMANN JANOTTA PARTNER wurde anschließend ein Rahmenplan als Grundlage für weitere Wettbewerbsverfahren erstellt.