Spielplatzkonzept Gransee

Auftraggeber: Amt Gransee und Gemeinden
Ansprechpartner: Reinhard Busch, Saara Vilhunen
Bearbeitung: 2013-2015
Flächengröße: 2,5 km² - gesamte Kernstadt

Die Bevölkerungsstruktur ändert sich kontinuierlich, genauso wie das Freizeit- und Spielverhalten der verschiedenen Generationen. Vor diesem Hintergrund wurde die bestehende Spielplatzinfrastruktur in der Altstadt von Gransee und den angrenzenden Quartieren untersucht und bewertet. Basierend auf der Bestandsanalyse wurden Spiel- und Bewegungsangebote für alle Altersgruppen unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung vorgeschlagen sowie Prioritäten zur Spielplatzentwicklung aufgelistet. In Maßnahmenblätter wurden konkrete Maßnahmen für jeden geplanten bzw. zu sanierenden Spielplatz ausgearbeitet und mit einer Kostenschätzung hinterlegt. Ziel des Spielplatzkonzeptes bzw. der ausgearbeiteten Maßnahmen war es, den Versorgungsgrad und das qualitative Spielangebot zu verbessern.
Das Spielplatzkonzept Gransee ist als ein Teil der Aktion „Wo(hl)fühlen in Gransee“ entstanden und definiert einen Handlungsrahmen bis zum Jahr 2025. Es gewährleistet langfristig eine weitgehend flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit attraktiven und barrierefreien Spiel- und Bewegungsangeboten. Die Öffentlichkeit und insbesondere die Kinder/Jugendlichen in Gransee wurden u.a. über Schul-Workshops und Umfragen an dem Prozess beteiligt.