Platz der Befreiung

Auftraggeber: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Ansprechpartner: Harald Fugmann
Bearbeitung: 2008-2010
Flächengröße: 1500 m²

Der engere Platzbereich wird tableauartig auf einer Fläche von 1500 m² mit gebänderten Natursteinplatten belegt. Auf dem Platz befinden sich zwei Mahnmale von gesamtstädtischer Bedeutung: das „Mahnmal für die Opfer des Faschismus“ und das „Denkmal für die Sowjetsoldaten“. Die Mahnmale werden frei gestellt und erhalten auf der Plattenfläche einen mit Kleinstein-Pflaster ausgefüllten „Sockel“. Cortenstahl-Kübel in unterschiedlichen Längen/Höhen markieren die Aufenthaltsorte, an denen Bänke stehen. Eine gegenüber dem Verkehrslärm eigene Geräuschkulisse erzeugen Pflanzungen aus robusten und trockenheitsresistenten Gräsern und Stauden, die im Frühjahr durch Frühjahrsgeophyten ergänzt werden. Durch ihre gestaffelte Höhe schirmen sie den Platz vom Adlersgestell ab. Darüber befindet sich ein „Schirm“ von lichten, schmalkronigen und im Herbst leuchtend gelb gefärbten Gleditschien, die „frei“ über den Platz verteilt sind.