Park an der Stadtmauer

Auftraggeber: Amt Gransee und Gemeinden
Ansprechpartner: Reinhard Busch
Bearbeitung: 2013-2015
Flächengröße: 16.6 ha

Vor der historischen Stadtmauer der Stadt Gransee, am Platz der Jugend, auf einem Gelände, das erst Wallgarten, dann städtischer Friedhof und später ein Parkplatz und ein Spielplatz war, entstand eine zurückhaltende parkähnliche Freianlage mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten und Spielmöglichkeiten.
Der Park an der Stadtmauer ist in drei Bereiche gegliedert: Mauer mit Wallanlage und altem Baumbestand, große offene Wiese im Zentrum und Rad- und Fußweg entlang der östlichen Parkgrenze mit Kleingärten und Anbindung an die bestehende Nord-Promenade, einem Rundweg um die Stadtmauer. Elemente unterschiedlicher Zeitschichten sind behutsam eingefügt. So finden sich Strukturen aus der Friedhofsnutzung, eine Holzritterfigur aus der Zeit des Spielplatzes sowie zwei Kleinarchitekturen aus den 1970er Jahren. Der Park ermöglicht durch seine Offenheit und Funktionalität über die übliche Wiesennutzung durch Menschengruppen auch Stadtfeste oder Zirkusveranstaltungen. Objekte wie Tischtennisplatten, Schaukeln, Graffiti-Wand, Sitz- und Kletterobjekt, ein großer Wiesen-Thron sowie ein Buddelkasten bieten Spiel- und Aufenthaltsqualität.