Marktplatz Adlershof

Auftraggeber: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin Abt. Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung, FB Stadtplanung
Ansprechpartner: Marlen Matthäus, Saara Vilhunen
Bearbeitung: 2017
Flächengröße: 1400 m²

Leitziel

Der Marktplatz Adlershof ist der öffentliche Raum des Ortsteils Adlershof – offene Bühne für Aktivitäten und Präsentationen; Visitenkarte und gute Stube des Quartiers, ein transitorischer Raum und Kreuzungspunkt wichtiger Wegeverbindungen sowie Ort des Aufenthalts. Die Transformation des Marktplatzes zu einem attraktiven Treffpunkt für Anwohner und Gäste nimmt Bezug auf die Geschichte des Ortes und respektiert seine historischen Elemente.

Gestalterische Leitidee: Ein Platz im Platz

Der Marktplatz bleibt in seiner heutigen Form erhalten und behält seinen vorstädtischen Charakter. Es ist weiterhin von Straßenräumen begrenzt. Durch die Ergänzung der vorhandenen Lindenreihe ergibt sich ein neuer Raum. Es entsteht ein „Platz im Platz“ als eher geschützter Rückzugsort, der von einem offenen Platz für vielfältige Nutzungen und Inszenierungen umgeben ist. Gleichzeitig wird eine klare räumliche Grenze gegenüber der diffusen Bebauung an der Nordseite des Platzes gebildet. Das einprägsame Bild eines fließenden, dynamischen Raumes, der zur Dörpfeldstraße als Einkaufsmeile passt, soll auf den Marktplatz übertragen werden. Im Mittelpunkt der räumlichen Inszenierung stehen linienförmige, skulpturale Bänke sowie ein Kiosk, die die Räume – einem „roten“ Faden gleich – miteinander in Beziehung bringen und durch ihre Ausrichtung auch den Übergang in das rückwärtige Einkaufszentrum formulieren soll.