Außenanlagen Bundesliegenschaft Normannenstraße

Auftraggeber: Bundesanstalt für Immobenaufgaben (BImA)
Ansprechpartner: Harald Fugmann, Saara Vilhunen
Kooperation: Arnold und Gladisch Gesellschaft von Architekten mbH
Bearbeitung: 2015-2016
Flächengröße: 2,9 ha

Die Bundesliegenschaft Normannenstraße (ehemaliger “MfS-Block” / Ministerium für Staatssicherheit) in Berlin-Lichtenberg soll im Hinblick auf die Unterbringung des Beauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) qualifiziert werden. Zur Zeit nutzen Einrichtungen unterschiedlicher Eigentümer gemeinsam den Freiraum, allerdings fehlt eine klare Zuordnung der z.T. sensiblen Nutzungen. Teilflächen des Untersuchungsgebietes stehen unter Denkmalschutz.
Ziel der Machbarkeitsstudie war es, die gesamten freiraumbezogenen Funktionen des BStU im Außenraum unterzubringen. Dies erfolgte unter Berücksichtigung der Belange Feuerwehr, Abfallentsorgung  und Stellplätze sowie unter Maßgabe einer ansprechenden Gestaltung, die die denkmalpflegerischen Belange berücksichtigt. Das Areal soll, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsansprüche und Raumsituationen, als strukturelle Gesamtheit in Erscheinung treten. Zudem soll eine klarere Orientierung für Besucher erstrebt werden.