Landesgartenschau Oranienburg

Auftraggeber: Stadt Oranienburg
Ansprechpartner: Bettina Dickson
Bearbeitung: 2006-2010
Flächengröße: 37 ha

Im Jahr 2006 wurde FUGMANN JANOTTA bdla beauftragt die naturschutzfachliche Begleitung zur Umsetzung der Landesgartenschau Oranienburg 2009 zu übernehmen. Dies geschah für die Teilbereiche: Schlosspark mit gartendenkmalpflegerischem Schwerpunkt, Neuer Park mit Grabenanlagen, Wasserwanderstützpunkt/ Hafen an der Oranienburger Havel mit land- und wasserseitigem Teilbereich, Ufergestaltung an der Havel und den geplanten Brückenneubau über die Havel (B273, Schlossbrücke) sowie den Schlossplatz.
Zum Genehmigungsmanagement gehörten die Erstellung einer Gesamteingriffsbilanz (Bäume, Biotope, Naturhaushalt), die Zusammenstellung der Unterlagen zur wasserwirtschaftlichen Genehmigung des Wasserwanderstützpunktes einschließlich Screening und UVS, ein Umweltbericht zum B-Plan Schlossbrücke mit anschließendem Landschaftspflegerischem Begleitplan, die naturschutzfachliche Begleitung aller Maßnahmen einschließlich biologischer Untersuchungen/ Artenschutz sowie die Beratung des Bauherrn in ökologischen Fragestellungen. Die Daten wurden im GIS aufbereitet und in Form von Datenbanken planungsbegleitend geführt.

Im Oktober 2010, ca. ein Jahr nach der LAGA, wurden die Kompensationsmaßnahmen abschließend nachbilanziert und in einzelnen Fällen nachjustiert sowie für die Stadtverordnetenversammlung sowie die Untere Naturschutzbehörde zur Prüfung aufbereitet.