Brunnen an der Lipschitzallee wieder in Betrieb genommen

Am 11.07.2019 wurde unter großer Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger der Brunnen an der Lipschitzallee feierlich wieder in Betrieb genommen. Nach 20 Jahren Stillstand erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Büro ifw die Sanierung des für die Identität der Gropiusstädter so bedeutsamen Brunnens. Nun hat die Gropiusstadt ihren Brunnen mit der markanten, 5 m hohen Fontäne …

Lesen Sie weiter...

FJP erzielt ein gutes Ergebnis beim Berliner Firmenlauf 2019

FUGMANN JANOTTA PARTNER war auch 2019 wieder unter den Teilnehmern des Berliner Firmenlaufes vertreten. Unsere Dreier-Teams konnten im ersten Läuferblock an den Start gehen und erzielten bei widrigen Wetterbedingungen den 851. und den 2588. Platz in der Mannschaftswertung über 5,5 km. Von unseren diesjährigen Läufern Mihailo, Melanie, Reinhard, Helge, Julia und Peter konnte Helge mit …

Lesen Sie weiter...

Ein Garten, der Grenzen überwindet

Wir begleiten fachlich beratend ein Projekt von Keum Art Projects. In diesem wird von den koreanischen Künstlern Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe ein Garten entworfen – DAS DRITTE LAND – der noch in diesem Frühling im Herzen Berlins entstehen soll. In diesem Künstlergarten werden Pflanzen aus Nord- und Südkorea den Sommer lang zusammen wachsen. …

Lesen Sie weiter...

Stadt 3.0 – Herausforderungen der städtischen Freiraumplanung

  Harald Fugmann hat im Rahmen des 5. KANN Dialogs im Café Moskau die Konsequenzen und neuen Herausforderungen der sich verdichtenden Stadt in Bezug auf die Freiräume aufgezeigt. Am Beispiel aktueller städtebaulicher Konzepte (Rahmenplan Heinersdorf, GoWest – ehem. Reemtsma-Areal in Berlin-Schmargendorf sowie Gropiusstadt in Berlin-Neukölln) erläuterte er die konkreten Anforderungen an eine Grüne Infrastruktur und …

Lesen Sie weiter...

Kinder-Adventsfeier im Büro

Erstmalig in der Geschichte von FUGMANN JANOTTA PARTNER: Im Rahmen unserer alljährlichen Weihnachtskartenunterschriftenaktion mit Glühwein, virtuellen Kaminfeuer, Adventsmusik und Lebkuchen haben wir dieses Jahr auch für unsere Büro-Kinder eine Adventsfeier ausgerichtet. Neben Zuckerhäuschen kleben, Nikolausgeschenke suchen und in den Büroräumen rumstromern sorgte das  Hüpfduell auf unseren ergonomischen Sitzbällen für viel Spaß bei den kleinen (ab …

Lesen Sie weiter...

Mast- und Schotbruch!

Trotz schwieriger Wetterbedingungen konnte das Team von FUGMANN JANOTTA PARTNER bei der ersten Teilnahme am Immo-Sailingcup in einer harten Konkurrenz von 22 Teams den 7. Platz erkämpfen. Wir finden: „Nicht schlecht – aber noch steigerungsfähig!“. Die Crew mit Dr. Claus Schnapper, Reinhard Busch und Harald Fugmann hält eine bessere Platzierung für machbar. Wir möchten uns …

Lesen Sie weiter...

Abschluss der Bundesfachplanung für den Abschnitt Ost des Vorhabens 380kV-Freileitung Pulgar-Vieselbach

Seit August 2016 bearbeiten FUGMANN JANOTTA PARTNER in Kooperation mit BHF Landschaftsarchitekten Schwerin die Bundesfachplanung für das Projekt „Netzverstärkung 380-kV-Freileitung Pulgar-Vieselbach“ im Auftrag von 50Hertz. Geplant ist die Verstärkung der 380-kV-Höchstspannungsfreileitung zwischen Pulgar bei Leipzig in Sachsen und Vieselbach bei Erfurt in Thüringen. Das Vorhaben entlang der ca. 105 km langen Leitung wird in 3 …

Lesen Sie weiter...

Büroausflug ins Schlaubetal

Eine Wanderung durch das Schlaubetal, ca. 90 km süd-östlich von Berlin, bildete unseren diesjährigen Betriebsausflug. Von der Bremsdorfer Mühle aus führte uns der Schlaubetal-Weg direkt am Wasser entlang Richtung Norden zur Ragower Mühle zum Mittagessen. Danach wanderten wir weiter Richtung Norden, vorbei am großen Müllroser See, der bei einigen Mitarbeitern für eine willkommene Abkühlung sorgte.

Lesen Sie weiter...

Onlineausstellung “Landschaftsarchitektur heute” des BDLA

Für die Online-Ausstellung ‚Landschaftsarchitektur heute‘ des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) hat FUGMANN JANOTTA PARTNER einen Beitrag zum Thema Klimaanpassung und Landschaftsplanung eingestellt. Mit dem ExWoSt-Vorhaben (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau) Bad Liebenwerda wurden inhaltliche Grundlagen für „Urbane Strategien zum Klimawandel“ erarbeitet. Dabei sollte geklärt werden welche Auswirkungen der Klimawandel auf ein ländlich geprägtes Stadtgebiet haben wird …

Lesen Sie weiter...