Bundesfachplanung Netzverstärkung 380KV-Höchstspannungsleitung Röhrsdorf – Weida – Remptendorf

Das Vorhaben der Netzverstärkung zwischen den Umspannwerken Röhrsdorf in Sachsen und Remptendorf in Thüringen dient der Erhöhung der Übertragungskapazität in den beiden Bundesländern. Eine Netzverstärkung ist vorrangig durch den Neubau in bestehender Trasse zu realisieren. Durch die Netzverstärkung soll künftig eine Überlastung der bestehenden 380-kV-Freileitung vermieden werden. Hierzu soll zwischen den Umspannwerken (UW) Röhrsdorf (Stadt …

Lesen Sie weiter...

Landschaftspflegerischer Begleitplan Radweg Gransee

Das Amt Gransee und Gemeinden plante den Bau eines neuen Radweges zwischen Gransee und Schulzendorf. Die Hauptstrecke des Radweges soll über eine Gesamtlänge 8,4 km auf dem Bahndamm der ehemaligen Stechlinbahn verlaufen. Auf Grundlage einer eigenen Biotopkartierung und Baumkartierung sowie faunistischer Kartierungen durch das Büro Ökoplan wurden der Landschaftspflegerische Begleitplan und ein Fachbeitrag Artenschutz erstellt. …

Lesen Sie weiter...

Umweltbericht BPlan Insel Gartenfeld

Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplans 5-109 ist die geplante Entwicklung Gartenfelds zu einem gemischt genutzten Standort für Wohnen und Arbeiten. Diese angestrebte Entwicklung entspricht nicht dem derzeitigen Planungsrecht. In Übereinstimmung der Planungsziele des Bezirksamtes Spandau Wohnbauflächen bereit zu stellen, soll auf Grundlage des vorliegenden städtebaulichen Gesamtkonzepts die planungsrechtliche Grundlage für den Neubau von Wohnungen …

Lesen Sie weiter...

Entwicklungskonzept Kiesgrube Pinnow

Ziel des landschaftsräumlichen Entwicklungskonzeptes ist es, ein Bild für die zukünftige Nutzung und Landschaftsstruktur unter Berücksichtigung der Erholungsansprüche und der Belange des Arten- und Biotopschutzes zu entwickeln sowie ein Konzept für eine Zonierung von intensiven (z. B. Badestellen) und extensiven Erholungsflächen, Wegesystem, Erhalt der landwirtschaftlichen Nutzung (Acker, Feuchtgebiet) auszuweisen. Weitere Stichpunkte der Bearbeitung sind die …

Lesen Sie weiter...

Umweltbericht BPlan Süderweiterung Saalepark

Für den Ausbau eines Möbelhauses am Standort Leuna wird ein Bebauungsplan mit Umweltbericht aufgestellt. Innerhalb des Plangebietes befinden sich eine Waldfläche, ein Grabensystem, vielfältige Sukzessionsflächen und die geschützten Biotope Schilfröhricht und Großseggenried. Die Feuchtbiotope dienen unter anderem der Bauchigen Windelschnecke als Lebensraum. Für diese und andere besonders geschützte Arten wurde ein Artenschutz-Fachbeitrag erarbeitet. Das bestehende …

Lesen Sie weiter...

Umweltbaubegleitung CleanTech Business Park, Berlin

Im Rahmen der Bearbeitung des Umweltberichtes und Fachbeitrags Artenschutz zum Bebauungsplan 10-56 „Cleantech Businesspark“ CBP in Berlin-Marzahn ist deutlich geworden, dass artenschutzrechtlich bedingte vorgezogene Maßnahmen (CEF-Maßnahmen) im Geltungsbereich des B-Planes sowie Kompensationsmaßnahmen zur Sicherung des Erhaltungszustands (FCS) im LSG Hönower Weiherkette erforderlich sind. Die Durchführung dieser Maßnahmen werden räumlich und zeitlich koordiniert und deren Umsetzung …

Lesen Sie weiter...

Entwicklungskonzept Kiesabbau Leegebruch

In Erweiterung der Abbaufläche Leegebruch SO I im Hoheitsgebiet der Stadt Hohen Neuendorf soll ein weiteres Abbaufeld für den Kiesabbau erschlossen werden (Leegebruch SO II). Hierzu war es u.a. notwendig, 2 bestehende Aufforstungs-Bebauungspläne anzupassen und Darstellungen des Flächennutzungsplans zu ändern. Neben der Verfahrensbetreuung für alle drei Verfahren wurden die notwendigen umweltbezogenen Gutachten für die Bauleitplanung …

Lesen Sie weiter...

Umweltbericht FNP Oranienburg

Im Rahmen der Umweltprüfung zum Flächennutzungsplan der Stadt Oranienburg gem. § 2 (4) BauGB wurden die voraussichtlich erheblichen Umweltauswirkungen des Planes ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet. Aussgangspunkt für die Beurteilung war die Beschreibung und flächenscharfe Abgrenzung der vom Bestand abweichenden Planflächen (Änderungsflächen). Diese wurden mit Angaben zu vorhandenem und geplantem Zustand tabellarisch …

Lesen Sie weiter...

FFH-Managementplan Staakower Heide

Das Bearbeitungsgebiet Staakower Heide umfasst rund ein Viertel des Gesamtgebiets des FFH-Gebietes „Lieberoser Endmoräne und Staakower Läuche“ und liegt auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide nördlich von Cottbus. Im ersten Schritt erfolgte eine flächendeckende Biotopkartierung mit Bewertung der Lebensraumtypen des Anhangs I. Für die Fauna erfolgten Erfassungen für Fledermäuse, Brutvögel, Amphibien und Reptilien sowie die …

Lesen Sie weiter...

Umweltbericht GASAG-Gelände

Der Eigentümer plant auf dem ehemaligen Gasag-Gelände die Errichtung des Europäischen Energieforums (kurz: EUREF). Projektiert ist eine neue Verkehrsanbindung und die Errichtung eines Dienstleistungszentrums mit hoher baulicher Ausnutzung des Areals. Das Areal befindet sich im Herzen Schönebergs und wird von dem Industriedenkmal Gasometer geprägt. Im Rahmen der Erstellung des Umweltberichtes wurden alle Umweltuntersuchungen koordiniert, ausgewertet …

Lesen Sie weiter...